Deutsche Lyme Borreliose Hilfe

Nicht gut lesbar? Bitte HIER klicken und auf eine größer geschriebene Seite verzweigen.

Willkommen

Die auch heute noch weitestgehend unbekannte und unterschätzte Lyme-Borreliose (740.000 Neuerkrankungen, 2008 in Dtld.) hat längst pandemische Ausmaße angenommen. Auch in Deutschland übersteigen die jährlichen Neuerkrankungen die von KREBS (436.000 Neuerkrankungen, 2008 in Dtld.) & AIDS (60.000 Neuerkrankungen, 2008 in Dtld.). Ein Zeckenstich, den man noch nicht einmal bemerkt haben muss, reicht aus und Lyme-Borreliose kann jeden treffen! Bundesweit können Zecken Lyme-Borreliose und zahlreiche weitere, ernste Erkrankungen, sogenannte Co-Infektionen, übertragen. Oft wird heute, wenn überhaupt, die Lyme-Borreliose erst nach einer jahrelangen Odysee durch Arztpraxen verschiedenster Fachrichtungen erkannt oder unter falscher Flagge diagnostiziert und therapiert. Jede 3.-5. Zecke ist, wie aktuelle wissenschaftliche Studien belegen, bereits ein Erregerreservoir. Aber nicht jeder Zeckenstich führt zu einer Borreliose-Infektion, dennoch: das Risiko steigt! National zeichnen die Medien und zahlreiche Gesundheitsbehörden oftmals ein fehlerhaftes, unrealistisches Bild der Lyme-Borreliose, wenn man jedoch genauer hinsieht, setzt sich in den letzten Jahren, einmal durch Zunahme der Erkrankungen und den zunehmenden Kenntnisstand, das realistische Bild mehr und mehr durch. So berichten u.a. Ärztezeitung, Robert-Koch-Institut (RKI) & Friedrich-Löffler-Institut (FLI) von hohen Dunkelziffern, neuen gefährlichen Zeckenarten, und warnen vor neuen Erkrankungen durch Zeckenstiche. Zahlreiche weitere Experten sind besorgt, siehe Presse, Videos und Links und Fakten und Publikationen.

WICHTIG!
Gegen die Lyme-Borreliose gibt es bis dato (noch) keine Schutzimpfung und es gibt keine "Immunität", wenn sie (diagnostiziert und vermeintlich erfolgreich) therapiert wurde!

Bitte nehmen Sie sich etwas Zeit, investieren Sie in Ihre GESUNDHEIT, in dem Sie sich ausführlich informieren. Wir veröffentlichen ein Archiv und aktuelle Fachpublikationen auf unseren Seiten, damit möchten wir einen sinnvollen, objektiven und sachlichen Aufklärungsauftrag leisten um existierende Vorurteile auszuräumen. Diese Seiten sind jedoch kein medizinischer Ratgeber, sondern beschäftigen sich mit der Lyme-Borreliose aus Patientensicht. Diagnose und Behandlung sind immer Ärzten vorbehalten, alle Informationen dieser Homepage können einen Arztbesuch nicht ersetzen, vielmehr sollen sie helfen sich auf einen Arzttermin gut vorzubereiten. Eine Haftung des Vereins für Personen-, Sach- und Vermögensschäden ist ausgeschlossen.

Wir fördern und informieren in dankbarer Unterstützung und Zusammenarbeit mit Ärzten der Deutschen Borreliose Gesellschaft (Vereinigung Ärzte und Wissenschaftler), sowie der International Lyme Associated Diseases Society (ILADS) aus den USA und zahlreichen, weiteren Lyme-Borreliose Wohltätigkeitsorganisationen, Experten und Wissenschaftlern für vektor-übertragene Erkrankungen.

Forschen. Helfen. Informieren. Zeit zum Handeln. Time for Lyme.

Follow LymeJournal on Twitter